Berlin-Brandenburgisches Künstlerinnenlexikon

Alscher, Bertha: Prenzlau, Ansicht des Postgebäudes (gesamt, details) (CC BY-NC @ Dominikanerkloster Prenzlau / Thomas Voßbeck)

Bertha Alscher

Offenbar Malerdilettantin, lebte mit ihren aus Schlesien stammenden Eltern in Prenzlau, der Vater dort Postbeamter. Bisher nur vier Prenzlau-Ansichten bekannt, die zwischen 1850 und 1866 entstanden, davon zwei auf Porzellan. Verwandtschaft nach Schlesien könnte die Nutzung von Waldenburger Porzellan erklären. Ihre Ansichten sind detailreich und sorgfältig in der Ausführung. [kl-bb]

Nicht gut erforscht

Normdaten

Person

Herkunftsregion Schlesien
Wohnsitze Prenzlau
Religion Evangelisch

Tätigkeit

Technik Aquarell, Porzellanmalerei
Gattung Ansicht

Familie

Vater Johann Georg Alscher
Mutter Maria Therese Alscher

Quellen und Literatur zu Bertha Alscher

Evangelisches Landeskirchliches Archiv in Berlin, Kirchenbuch St. Jacobi Prenzlau, Begräbnisse 1852, S. 320, Nr. 19, 1852.
Evangelisches Landeskirchliches Archiv in Berlin, Kirchenbuch St. Jacobi Prenzlau, Begräbnisse 1868, Nr. 114, 1868.


Stammbaum

Karte

Aktivität

Verknüpfte Objekte bei museum-digital

Alscher, Bertha: Prenzlau, Ansicht der Wilhelmstraße mit Blindower Torturm und Jakobikirche, auf Porzellantasse, mit Untertasse

Alscher, Bertha: Prenzlau, Ansicht der Wilhelmstraße mit Blindower Torturm und Jakobikirche, auf Porzellantasse, mit Untertasse

Alscher, Bertha: Prenzlau, Ansicht des Postgebäudes in der Friedrichstraße 221-223 auf Porzellantasse, mit Untertasse

Alscher, Bertha: Prenzlau, Ansicht des Postgebäudes in der Friedrichstraße 221-223 auf Porzellantasse, mit Untertasse

Alscher, Bertha: Prenzlau, Wohnhaus Friedrichstraße 247 (Hôtel du Nord)

Alscher, Bertha: Prenzlau, Wohnhaus Friedrichstraße 247 (Hôtel du Nord)

Alscher, Bertha: Prenzlau, Hof und Wohngebäude Wilhelmstraße 244 (Brunnenwinkel)

Alscher, Bertha: Prenzlau, Hof und Wohngebäude Wilhelmstraße 244 (Brunnenwinkel)