Berlin-Brandenburgisches Künstlerinnenlexikon

Chodowiecka, Marianne: König Friedrich I. in Preußen, 1819, SPSG, GK II (6) 110. (CC BY-NC-SA @ Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Sommer, Claudia (2013))

Marianne Gretschel (1794-1870)

Zeichnerin, Kopistin, stammte aus einem französisch-reformierten Pfarrhaus in Halle/Saale bzw. Potsdam, mit künstlerischen Wurzeln, ihr Großvater war Daniel Chodowiecki, ihre Tante Susanne Henry. Ab 1831 verheiratet mit dem Kaufmann Gustav Adolf Gretschel, seitdem in Leipzig lebend. Das eigene künstlerische Talent bescheiden, 86 Zeichnungen im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, zwei im Goethe Museum Düsseldorf, einige Blätter in Privatbesitz und in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg bekannt. Wohl Nebenerwerb. Wichtig durch ihre Pflege des Erbes von Daniel Chodowiecki. [kl-bb]

Ihr sind derzeit irrtümlich noch zwei verschiedene GND zugeordnet:
http://d-nb.info/gnd/1194104738 (Chodowiecka, Marianne Papin [Zusatz Papin beruht auf Verwechslung])
http://d-nb.info/gnd/1050473507 (Gretschel, Marianne [hier fälschlich als Tochter bezeichnet, siehe oben])

Alternative Namensformen

Normdaten

Person

Geburtsdatum 1794
Geburtsort Halle (Saale)
Herkunftsregion Sachsen (Provinz)
Sterbedatum 1870
Wohnsitze Halle (Saale), 1794-1805
Potsdam, 1805-1831
Leipzig, 1831-1870
Religion Reformierte Kirche

Familie

Vater Henri Isaac Chodowiecki
Mutter Claire Susanne Chodowiecki
Ehepartner Gustav Adolf Gretschel

Quellen und Literatur zu Marianne Gretschel

Evangelisches Landeskirchliches Archiv in Berlin, Kirchenbuch der Französisch-Reformierten Kirche Potsdam, Trauungen 1831, o. Nr., 1831.

Otto Fischer: Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg. T. 2/1. Berlin 1941, 1941.
Vogel, Julius, Aus Daniel Chodowieckis Briefen an Anton Graff. In: Archiv für Buchgewerbe 55 (1918), S. 4-14, 1918.

Stammbaum

Karte

Aktivität

Verknüpfte Objekte bei museum-digital

König Friedrich I. in Preußen

König Friedrich I. in Preußen