Berlin-Brandenburgisches Künstlerlexikon

Gustav Eisfeld (1807-1870)

Lithograph, Sohn eines Kriminalrats und Sprachlehrers, älterer Bruder des Malers Albert Eisfeld. Wohl in Brandenburg an der Havel spätestens seit 1828 ansässig, da aus diesem Jahr seine Concession als Lithograph datiert. Betrieb hier eine Steindruckerei, die nicht gut gelaufen zu sein scheint, denn 1830 Ankündigung der Übersiedlung nach Potsdam, die nicht verwirklicht wird. 1834 verheiratet und mehrere Kinder. Im selben Jahr Übersiedlung nach Stargard/Pommern und dort Eröffnung einer Steindruckerei, die er bis zu seinem Tode betrieb. Bisher zwei frühe Lithographien mit Brandenburg-Motiven bekannt, eine 1827 datiert. [kl-bb]

Nicht gut erforscht, noch zu entdecken

Alternative Namensformen

Normdaten

Person

Geburtsdatum 23.04.1807
Geburtsort Berlin
Sterbedatum 1870
Sterbeort Stargard
Wohnsitze Brandenburg an der Havel, 1828-1834
Stargard, 1834-1870

Tätigkeit

Technik Lithografie
Gattung Ansicht
Berufstätigkeit Lithographische Anstalt

Familie

Vater Friedrich Constantin Eisfeld
Geschwister Albert Eisfeld (Maler)
Ehepartner Dorothee Christine Elisabeth Eisfeld

Quellen und Literatur zu Gustav Eisfeld

Stammbaum

Karte

Aktivität